^

10 Jahre Männer im Unruhestand

Am 4. Oktober 2011 startete Adolf Nadrowski bei der Katholischen Familienbildungsstätte Marl mit einem Projekt unter dem Titel „Männer im Unruhestand“.

Bis heute treffen sich bis zu 18 Männer im 14 tägigen Rhythmus, um von- und miteinander zu lernen.

 

Zielgruppe waren Männer, die nicht mehr in berufliche Verpflichtungen eingebunden sind, die aber noch aktiv sein wollen. Ziel war es, das Wissen, das sie in langen Jahren angesammelt haben, an andere weiterzugeben.
Diese Initiative ist von Beginn an positiv aufgenommen worden und wird bis heute von den Teilnehmern aktiv gelebt.
Bereits in den ersten Treffen stellte sich heraus, dass bei allen ein hohes Interesse bestand, den eigenen Wissenshorizont zu erweitern. Hierzu boten die jeweils sehr unterschiedlichen Kenntnisse aus Beruf, Studium, Hobby, ehrenamtlicher Arbeit und sonstigen Quellen eine hervorragende Gelegenheit. Die bereits im Jahre 2013 entwickelten Grundgedanken erweisen sich auch heute noch als weitgehend aktuell.
So wurden inzwischen bei mehr als 200 Treffen Themen aus Wissenschaft, Geschichte, Technik, Wirtschaft, Soziologie, Kultur und vielen anderen Bereichen referiert und diskutiert, die aus dem Kreis der Teilnehmer mit viel Engagement und Sachkenntnis aufbereitet und vorgetragen wurden. Jährliche Exkursionen, Museumsbesuche und die ein oder andere Grillrunde rundeten die Palette der Treffen ab.

Matomo-Code